Lehrkräfte

  • A
  • Photo of Hansruedi Ambühl Ambühl

    Herr Dr. phil. Hansruedi Ambühl

    Dr. phil. Fachpsychologe für Psychotherapie FSP

    1971-1976 Studium der Klinischen Psychologie, Psychopathologie und Sozialpsychologie an der Universität Zürich (lic. phil.)
    1976-1979 Verhaltenstherapieausbildung nach den Richtlinien der Schweizerischen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (SGVT) mit Zertifikat 1988 Doktorat in Psychogie an der Universität Bern
    1990 Fachtitel "Fachpsychologie für Psychotherapie FSP"
    1991 Weiterbildungs- und Forschungsaufenthalt in den USA
    1977-1980 Psychotherapeutische Tätigkeit in Praxiskollektiv für Verhaltenstherapie in Zürich
    1980-2001 Wissenschaftlicher Beamter, später Leitender Psychologe an der psychotherapeutischen Praxisstelle des Instituts für Psychologie der Universität Bern
    Seit 2001 freiberuflich tätig als Psychotherapeut in eigener Praxis, Supervisor in verschiedenen psychiatrisch/psychotherapeutischen Institutionen, Autor von Fach- und Sachbüchern, Ausbilder in verschiedenen kognitiv- verhaltenstherapeutischen Ausbildungsgängen in der Schweiz und in Deutschland
  • B
  • Photo of Judith Bärtschi Bärtschi

    Frau lic. phil. Judith Bärtschi

    Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
    Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin

    Ausbildung und Qualifikationen
    1984 - 1989 Lehrerseminar in Bern
    1990 - 1997 Universität Zürich, Studium der Psychologie, Kinder- und Jugendpsychopathologie, Pädagogischen Psychologie
    1997 - 2006 Psychotherapieausbildung in Systemischer und Kognitiv-Behavioraler Psychotherapie mit Schwerpunkt für Kinder und Jugendliche in Bern
    2005 - 2007 Gruppenpsychotherapie mit Jugendlichen, Zürich
    2008 - 2011 Dialektisch Behaviorale Therapie der Borderlinestörung nach Prof. M. Linehan, Bern und Freiburg (D)
    2011 - 2012 2010
    2013 Kanton Bern 2013 - 2015 Bern
    Fortbildung in Supervision, Bern
    Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
    Bewilligung zur Berufsausübung als selbstständige Psychotherapeutin im
    Weiterbildung in Emotionsfokussierter Therapie nach Prof. L. Greenberg

    Berufliche Tätigkeiten
    1989 - 1997 Primarlehrerin auf verschiedenen Schulstufen
    1998 - 2002 Klinische Psychologin in der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Klinik Neuhaus, Ittigen BE. Einzel-, Familienpsychotherapien und Psychodiagnostik im Bereich
    Akutpsychiatrie.
    2003 - 2013 Leitende Klinische Psychologin in der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Klinik Neuhaus, Bern. Therapeutische Leitung, Einzel-, Familien- und Gruppenpsychotherapien im Bereich jugendpsychiatrische Aussenstationen.
    seit 2012 Leitung störungsspezifischer Gruppenpsychotherapien (DBT-A und Essstörungen) in der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Klinik Neuhaus, Ittigen BE. seit 2013 Selbstständige Tätigkeit in psychotherapeutischer Praxisgemeinschaft
  • Photo of Leila Baumgartner Baumgartner

    Frau lic. phil. Leila Baumgartner

    Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

    Methodenkombinierte psychologische Therapie, Beratung und Diagnostik mit systemischem Schwerpunkt für Familien, Erwachsene, Jugendliche und Kinder
    (in Delegation, kassenzulässig und Selbständigkeit).
     
    Psychologiestudium mit Schwerpunkten in Entwicklungsstörungen, Psychopathologie und Sozialpsychologie (Uni Bern, 1995 – 2001).

    Mehrjährige stationäre Erfahrung in Einzel- und Familientherapie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Neuhaus Ittigen, Bern (2001 - 2011); Psychoonkologie Kinderklinik Inselspital, Bern (2003-2007).
    Mehrjährige ambulante Erfahrung in Einzel- und Familientherapie als Psychotherapeutin, in Delegation, Burgdorf (2011 - 2015).
    Supervisionstätigkeit, Dozentin an der BFF Bern (2010 - 2014) und am ZSB Bern (seit 2014) und anderen Aus- und Weiterbildungsinstitutionen, Zivilrechtliche Gutachtentätigkeit.
    Postgraduale Weiterbildungen: - in systemischer Psychotherapie und Verhaltenstherapie in Bern (2002-2005), - Gruppenpsychotherapie (2008-2009)  - Supervision (2011-2012).
    Seit 2015 als Psychotherapeutin am ZSB tätig.
  • Photo of Jeannine Born Born

    Frau lic. phil. Jeannine Born


    Fachpsychologin für Kinder- und Jugendpsychologie FSP
    In Akkreditierung zur Fachpsychologin für Psychotherapie FSP und eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin

    Tätigkeiten: Gründerin, Psychotherapeutin und Coach am Institut für Identität und Entwicklung born/von arx GmbH (2007 – aktuell), Delegierte Psychotherapie für Dr. Alexey Schwarz (kantonale Bewilligung 2016), Psychotherapeutin im Einzel- und Gruppensetting und ambulante Psychotherapie, Privatklinik Meiringen, Burnout- und Psychosomatik-Station (2011-2016), zertifizierte MBSR-Lehrerin (Mindfulness Based Stress Reduction) regelmmässige Kurstätigkeit und Einzelbegleitungen seit 2009, Gründungsmitglied, Lern- und Psychotherapeutin Lernpraxis Zürich (1999-2006), wissenschaftliche Mitarbeiterin Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Forschungsprojekt zu Internetcoaching und –Therapie (2010-2013), Schulpsychologin in verschiedenen schulpsychologischen Diensten, teilweise in leitender Funktion (2001-2008)

    Ausbildungen: Mindfulness Based Teachers Development am Bodhi College UK, diverse Weiterbildungen in systemischem Coaching, Team- und Organisationsentwicklung am Institut für relationale Beratung Wien, Psychotherapie-Ausbildung systemische Transaktionsanalyse am Institut ahp, Dr. med. K. Wolfensberger, Zürich (1999-2003), Psychologiestudium Universität Zürich (1987-1995), Nebenfächer Psychopathologie für Kinder- und Jugendalter und Sozial- und Präventivmedizin, Seasonal Flight Attendant bei Swissair (1986-1992)
  • Photo of Nino Brunner Brunner

    Herr Dr. med. Nino Brunner

    Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH

    Studium der Humanmedizin an der Universität Bern (1997-2004)
    Assistenzarzt Chirurgie im Regionalspital Burgdorf 2005, Assistenzarzt Psychiatrie im Psychiatriezentrum Münsingen 2006 und in den Universitären Psychiatrischen Dienste Bern (UPD) 2007-2009, Oberarzt an den UPD 2010-2012.
    Ausbildung in Systemischer Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt am ZSB/IAP (2008-2010).
    Seit 2013 in eigener psychiatrisch-psychotherapeutischer Praxis in Bern.
    Mitglied der burgerlichen Kindes-und Erwachsenenschutzbehörde Bern (bKESB).
    Supervisor an verschiedenen psychiatrischen Institutionen
    Verheiratet, Vater von drei Kindern.
  • C
  • Photo of Zsuzsanna Csontos Csontos

    Frau Dr. med. Zsuzsanna Csontos

    T 078 913 94 99

    Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie FMH
     
    1961 geboren in Basel, 1980 Matura am Humanistischen Gymnasium Basel.
    1980-86 Studium der Humanmedizin an der Universität Basel, 1986 Staatsexamen.
    1987-92 Innere Medizin, Pathologie und Gerichtsmedizin, Chirurgie (Locarno), 1993-94 Chirurgie (Tiefenauspital Bern) und Kinderchirurgie (Inselspital Bern). 1993 Dissertation.
    1995-98 Klassische und psychodynamisch orientierte Psychiatrie (Psychiatriezentrum Münsingen).1999 Krisenintervention (KIZ, UPD Bern). 2000-2001 Psychotherapieforschung und -ausbildung in Dialektisch-Behavioraler Therapie (University of Washington, Seattle, USA). 2001-2005 ambulante Krisenintervention und Psychotherapie mit verhaltenstherapeutischem Schwerpunkt (Krisenambulanz und Sprechstunden, UPD Bern). Ausbildung in systemischer Therapie am ZSB Bern. Seit 2005 in eigener Praxis am ZSB. Einzel- und Gruppensupervision. Verheiratet, Mutter von vier Söhnen.
  • D
  • Photo of Birgit Dechmann Dechmann

    Frau lic. phil. Birgit Dechmann

    Seit 1999 Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin - Paar und Familientherapie, Körper- und Traumatherapie

    Lic. Phil I – Studium der Soziologie
    Ausbildungen und Weiterbildungen: Paar- und Familientherapie (Carol Gammer, Martin Kirschenbaum), Supervision Paar- und Familientherapie (Martin Kirschenbaum) Bioenergetik (IIBA und SGBAT) IBP, Cranio Sacral (Franklyn Sills), Trauma-Arbeit (EMDR, ROMPC, Traumahealing nach Peter Levine), Strukturelle Dissoziation (Ellert Nijenhuis)

    Lehrtätigkeiten in verschiedenen Institutionen, u.a. Universität Zürich, Akademie für Erwachsenenbildung, Institut für Körpertherapie OIP Zürich, ZSB Bern, sowie Workshops und Vorträge im In- und Ausland

    Seit 1984 Psychotherapeutin in eigener Praxis in Zürich

    Publikationen Birgit Dechmann Christiane Ryffel
    Soziologie im Alltag, 1. Auflage 1980, 14. Auflage 2014

    Birgit Dechmann Christiane Ryffel
    Vom Ende zum Anfang der Liebe, 1. Auflage 2001, 6. Auflage 2015

    Birgit Dechmann Elisabeth Schlumpf
    Lieben ein Leben lang, 1. Auflage 2008, 2. Auflage 2009
  • Photo of Dorothe Dörholt Dörholt

    Frau Dr. phil. Dorothe Dörholt

    T 079 862 78 76

    Psychologin FSP
     
    Studium der Psychologie (Universität Bonn 1987–1993), Studium der Medien- und Theaterpädagogik (Universität Bonn 1988–1994). Wissenschaftliche Mitarbeit an der Unversitätskinderklinik Bonn (1991-1995), Lehraufträge an der Universität Koblenz/Landau (1993–1994). Promotion in Psychologie (Universität Bonn 1995–1999) mit Studienaufenthalt in Berkeley USA. Diverse wissenschaftliche Publikationen. Ab 2006 Ausbildung in Systemtherapie am ZSB Bern. Seit 2008 als Systemtherapeutin am ZSB.
  • E
  • Photo of Tony Eggel Eggel

    Herr Dr. phil. Tony Eggel

    Fachpsychologe für klinische Psychologie FSP
    Fachpsychologe für Psychotherapie FSP
     
    Studium der Psychologie, Psychopathologie und Philosophie (Universität Zürich 1970–1976). Ergänzende Kurse am C.G. Jung-Institut in Zürich. Ausbildung in Gesprächspsychotherapie, Verhaltenstherapie und Systemtherapie. 1978 Studienaufenthalt bei S. Minuchin, Child Guidance Clinic Philadelphia. Ab Ende 1978 Mitarbeit beim Aufbau des systemisch orientierten Psychiatriezentrums Oberwallis (PZO) in Brig. Leitender klinischer Psychologe am PZO mit Schwerpunkt Systemtherapie. Mehrere Publikationen. 1998 – 2012 Leiter des Ambulatoriums am PZO. Gründungsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für systemische Therapie und Beratung (SGS). Seit 1995 Dozent und Supervisor am ZSB.
  • Photo of Anna Elmiger Aatz Elmiger Aatz

    Frau Anna Elmiger Aatz

    T 031 382 10 30

    eidg. anerkannte Psychotherapeutin, Einzel-, Paar- und Familientherapie

    Höhere Fachschule für Soziale Arbeit Luzern (1973-1975). Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der Universität Bern (1976-1978). Höhere Fachschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik Zürich, Aufbaustudium Sozialpädagogik (1978-1980). Initiantin und Mitarbeiterin Schlupfhuus Zürich, Kriseninterventionsstelle für Kinder und Jugendliche (1979-1986). Institut für Ehe und Familie Zürich, Ausbildung in Systemtherapie (1980-1982). Systemtherapeutin, Praxisgemeinschaft Bern-West (1986-1998); Gründungmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für systemische Therapie und Beratung (SGS, heute SYSTEMIS.CH). Kantonale Praxisbewilligung als Psychotherapeutin (1990). Leiterin von Seminaren in Familienrekonstruktion nach V. Satir (seit 1989). Eigene Praxis im ZSB Bern (seit 1998). Dozentin und Supervisorin am ZSB Bern. Leitung von Gruppenselbsterfahrungskursen im Rahmen des postgradualen Studiums Psychotherapie, Universität Bern sowie am Klaus-Grawe-Instistut, Zürich.
  • Photo of Katrin Endtner Endtner

    Frau Dr. phil. Katrin Endtner

    Fachpsychologin für Psychotherapie
     
    Studium der klinischen Psychologie in Bern und Berlin, Licentiat 1994.
    Krisen- und Beratungsdienst (KUB) Berlin (1994), Beratungsstelle für vergewaltigte Frauen und Mädchen Bern (1995–1999), Privatklinik Sanatorium Kilchberg Zürich (2000–2001), Privatpraxis als Psychotherapeutin – Therapie, Supervision, Fortbildung (2001–2003), Psychotherapie-Tagesklinik Bern UPD als Psychologin und als Leiterin (2002-2011), Leiterin der Ambulatorien der Psychiatrischen Dienste SRO (2011–2015), seit 2015 Bereichsleiterin im Psychiatrischen Dienst Spital Emmental.
    4-jährige postgraduale Weiterbildung Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem und interpersonalem Schwerpunkt Universität Bern (1996–2000), Fortbildungen in systemischer – und Traumatherapie sowie in der Behandlung von Borderline-Störungen.
  • F
  • Photo of Jens  Frost

    Jens Frost

    T 044 830 37 69 / 079 905 79 28

    Fachpsychologe für Psychotherapie FSP und Kinder- und Jugendpsychologie FSP
    Ausbildung zum Sekundarlehrer (1978 – 1983) und Studium der Psychologie, Kinder- und Jugendpsychopathologie, Neuropsychologie UNI ZH (1986 -1992). Anerkennung als Fachpsychologe für Psychotherapie FSP / eidg. anerkannte Psychotherapeut (1999) nach Ausbildung in systemischer Therapie u.a. am Ausbildungsinstitut Meilen und Kinder- und Jugendpsychologie FSP (2000), Weiterbildungen in Systemischer Supervision, Mediation HSI, in Multifamilientherapie (Asen/Scholz, HSI, Dresden), Klinischer Hypnose u für Kinder- u. Jugendliche (MEG Rottweil/Freiburg), Psychotraumatologie und EMDR, seit 2001 Praxisbewilligung GD ZH.
    Mehrjährige Berufserfahrung in verschiedenen Funktionen und Institutionen, davon 14 Jahre in einer kinder-jugendpsychiatrisch, psychotherapeutischen Praxisgemeinschaft / seit 2014 selbständig in eigener Praxis / seit 2015 Mandat Paarberatung ZEF, ZH / seit 2014 Mandat Supervision, Lehrerberatung Gymnasium KZO, ZH / seit 2013 bis heute Initiierung und Leitung Grundkurs MFT / MFA am Ausbildungsinstitut Meilen, ZH / KJPD / Schulpsychologie / Schulen / Sonderschulen / Heimen / Erwachsenenbildung / Projektbegleitung / Weiterbildungen. Mitgliedschaften FSP, systemis, ZüPP, MEG, Co-Präsident und Gründungsmitglied Dachverband MFT / MFA CH.
    Verheiratet, Vater von drei erwachsenen Kindern.
  • G
  • Photo of Karin Gfeller Grehl Gfeller Grehl

    Frau lic. phil. Karin Gfeller Grehl

    T 076 379 10 40, 

    Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
     
    Studium der Klinischen Psychologie, Entwicklungsstörungen und Psychopathologie (1997-2002) an den Universitäten Fribourg und Bern. Fallführende Psychologin auf der Krisenintervention Niederbipp Spital SRO (2003-2004) und auf der Therapie- und Akutstation für Adoleszente der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienste, Klinik Neuhaus, der UPD Bern (2004-2006). Postgraduale Weiterbildung in systemischer Psychotherapie bei Felder/Waeber in Bern (2003-2004) und am IEF in Zürich (2003-2008). Systemtherapie in psychiatrischer Gemeinschaftspraxis in Thun (2006-2009). Dozentin an der höhen Fachschule BFF Bern (2009-2010).
    Seit 2010 als Psychotherapeutin in eigener Praxis am ZSB tätig (für Familien, Erwachsene, Kinder und Jugendliche). Seit 2011 Stiftungsrätin des ZSB und Leitung der Weiterbildungskommission. Ab 2012 Mitglied der Geschäftsleitung ZSB.
  • Photo of Oliver Grehl Grehl

    Herr Oliver Grehl

    T 076 319 05 28

    Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH
     
    Studium der Humanmedizin (Universitäten Bonn, Aachen und Bern 1985–1991). Neurologische Rehabilitation und Neurologie (Leukerbad und Bern 1992–1994). Akutpsychiatrie (Psychiatrische Klinik Münsingen 1995–1997). Beginn der systemischen Psychotherapieausbildung 1996 (ZSB Bern). Arzt in der Geschäftsführung einer privaten psychosomatischen Tagesklinik (Zürich 1998–2000). Oberarzt Psychiatrie Zentrum Münsingen (PZM) und Leiter der geschlossenen Akutaufnahme- und Entgiftungsstation für alkohol- und medikamentenabhängige PatientInnen 2001 bis 2007. Initiator und Leiter der Ambulanten Qualifizierten Alkoholentgiftung (AQUA) am PZM seit 2004. Seminartätigkeit in verschiedenen Unternehmen zum Thema Sucht am Arbeitsplatz. Teilprojektleiter der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern zur Überprüfung der Suchthilfe im Kanton. Diverse Konzeptentwicklungen im Suchtbereich. Leitender Arzt der Stiftung Berner Gesundheit seit 2008. Vorstandsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Suchtmedizin (Swiss Society of Addiction Medicine SSAM).
  • Photo of Markus Grindat Grindat

    Herr Markus Grindat

    T 079 237 70 68, psychomobile.ch

    Eidg. anerkannter Psychotherapeut SBAP, Dipl. Paar- & Familientherapeut Systemis.ch, Dipl. Soz. FH
     
    Soziokultureller Animator FH, Fachhochschule Luzern (1987); Ausbildung Paar- & Familientherapie am Zentrum für Agogik Basel (1997); 1988–1992 Jugendberatung Gemeinde Ittigen; 1995–2001 Universitäre Psychiatrische Dienste, Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik Neuhaus als Sozialarbeiter/Familientherapeut; 1999–2008 delegierte Psychotherapie in der Praxisgemeinschaft Bern-West bei Dr. med. Peter Frey; seit 2001 Lehrgang für die qualifizierte Betreuung von Kindern und Jugendlichen in Familien; Präsident Schweizerische Vereinigung für Systemische Therapie und Beratung systemis.ch, Gründungsmitglied Sistemica. Ab 2008 Praxis am ZSB Schwerpunkt Kinder, Jugendliche und ihre Familien sowie Bewegungspsychologie www.psychomobile.ch. Co-Studienleiter & Supervisor MAS Systemische Beratung in Kooperation mit der ZHAW – IAP (2010 – 2015), Kursleitung Systemische Interventionen in Schulen (CAS Uni & PH FR), Mitglied Weiterbildungskommission ZSB, seit 2015 Mitglied Stiftungsrat ZSB.
  • Photo of Hugo Stefan Grünwald Grünwald

    Herr Prof. Dr. phil. Hugo Stefan Grünwald

    Fachpsychologe für Psychotherapie FSP
    Fachpsychologe für Klinische Psychologie FSP
     
    Im Erstberuf dipl. Soz. HFS, danach Studium der Psychologie mit Abschluss als Lic. phil., Fachpsychologe FSP mit systemischer Grundausbildung und verhaltenstherapeutischer Weiterbildung. Psychologischer Oberassistent am Psychiatriezentrum Oberwallis (PZO) und in der Psychiatrischen Poliklinik des Kantonsspitals Winterthur. An beiden Institutionen Projektleiter für die Qualitätssicherung im ambulanten Bereich. Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für systemische Therapie und Beratung (SGS, heute SYSTEMIS.CH). 1998 Dissertation bei Prof. Grawe (Wirksamkeit der systemischen Therapie). Seit 2000 Leiter des Bereiches WFD (Weiterbildung, Forschung, Dienstleistung) an der Hochschule für Angewandte Psychologie (HAP) in Zürich. Diverse Publikationen. Schwerpunkte: Qualitätssicherung, Qualitäts-Management-Systeme für Psychiatrie und Psychotherapie.
  • H
  • Photo of Margrit  Hilpertshauser

    Margrit Hilpertshauser

    Pflegefachfrau, Pflegeexpertin MScN

    Margrit Hilpertshauser arbeitet als Pflegeexpertin MScN in der Spitex der Stadt Winterthur und als Dozentin für familienzentrierte Pflege an verschiedenen Bildungsinstitutionen.

    2016 MAS systemische Beratung ZFH, Institut für Angewandte Psychologie, ZHAW
    2009 Master of Science in Nursing, Institut für Pflegewissenschaft, Universität Basel. Spezialisierung in pflegerischer Familienberatung.
    2003 Krankenpflegeschule Zürich, Diplom in Gesundheits- und Krankenpflege Niveau II.
  • Photo of Theres Hofer Hofer

    Frau Dr. med. Theres Hofer

    Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, seit 2008

    studierte Medizin an der Universität Bern, und arbeitete als Fachärztin für Innere Medizin an der Universitätsklinik Bern in der Psychosomatik (Loryspital, Prof. R. Adler).
    Später baute sie an der Universitätsklinik Bern die Psychoonkologie auf. Psychoonkologische Psychotherapeutin SGPO, sie engagiert sich in der Weiterbildung für Psychoonkologen. Sie betreut onkologische Patienten in der eigenen Praxis sowie als Konsiliarärztin im Lindenhofspital, Bern.
    Neben der Psychoonkologie ist ihr Schwerpunkt die psychiatrische und psychotherapeutische Betreuung depressiver Patienten. Sie bildete sich in Systemischer Therapie und Beratung weiter (Diplomabschluss in Bern). Anschliessend absolvierte sie die postgraduale Ausbildung in Interpersoneller Therapie (Frau Prof. E. Schramm, Freiburg im Breisgau) und wurde IPT Trainerin und Supervisorin, gefolgt von der postgradualen Ausbildung in CBASP (Prof. J. Mc Cullough, Richmond, Virginia, USA). Sie ist Mitglied im CBASP-Netzwerk, CBASP-Supervisorin und CBASP-Trainerin.
    Seit 2008 Weiterbildung in Emotionsfokussierter Therapie (EFT), 2010 bis 2012 Weiterbildungscurriculum in EFT (Dr. phil. Lars Auszra, Dr. phil. Imke Herrmann, Prof. Leslie Greenberg) in München und Bern. Seit 2015 Supervisiorin für EFT.
  • Photo of Christine Hofer-Pfeifer Hofer-Pfeifer

    Frau Christine Hofer-Pfeifer

    T 079 505 56 76, www.sexualtherapie-psychotherapie.ch

    Eidg. anerkannte Psychotherapeutin, Einzel-, Paar- und Familientherapie
    Spezialisierung in Sexualberatung/ Sexualtherapie
     
    Fachhochschulstudium für Sozialarbeit/pädagogik (1977–1981) München; Zertifikat für Beratungsarbeit in Krisenintervention (1989–1991) Freiburg i. Br.; Nachdiplom Spezialisierung Sexologie (1997–1999) ZAK Basel; Ausbildung in Systemtherapie (1997–2001) am ZSB Bern. Ausbildung in Sexocorporel ISI (2008-2011) am ZISS - Zürcher Institut für klinische Sexologie und Sexualtherapie.
    Langjährige praktische Erfahrungen in Sozialpädagogik und Sozialarbeit in D und CH.
    Seit 2000 als Systemtherapeutin und Sexologin (selbständig und in delegierter Psychotherapie in der PG Bern-Bümpliz) tätig.
    Seit 2005 in eigener Praxis am ZSB mit dem Schwerpunkt Einzel-/Paar- und Sexualtherapie; Seminarleiterin und Dozentin (seit 2002) am ZSB, FHNW Olten; (Einzel)Supervisionen, Vorträge.
    Mitglied der Schweizerische Vereinigung für Systemische Therapie und Beratung (Systemis). Assoziiertes Mitglied von Sexocorporelle ISI. Mitglied SBAP.
  • J
  • Photo of Lorenz  Jungi

    lic. phil. Lorenz Jungi

    lic. phil. Psychologe FSP
     
    Geschäftsführer human events ag (Training, Coaching, Assessment, Teamdevelopment – seit 2005); Stellvertretender Geschäftsführer der Stiftung Vivamos Mejor (2001-2005); Kommunikations-Beauftragter & Projektleiter SAP HR, SRG SSR idée suisse media services (2000-2001); Leiter Personalentwicklung, BERNMOBIL (1999-2000); Mitarbeiter am Zentrum für Betriebsausbildung des Feusi Bildungszentrums (1995-1999); Studium der Kinder- und Jugendpsychologie in Bern, Nebenfächer: Psychopathologie, Medienwissenschaften (1990-1997); freier Journalist bei "Der Bund" (1990-1996); Unterricht an der Manhattan High School in Kansas/USA (Deutsch und Französisch)
    (1990), Seminar Hofwil (1985 – 1989)
    Ausstellung Fachtitel: 1997
    2016: Zertifizierter Focusing Begleiter
    2010: CAS Betriebswirtschaft
    2009: Professional Certified Coach – International Coaching Federation 
  • L
  • Photo of Philipp  Lehmann

    Philipp Lehmann

    Leiter Pflege und Pädagogik Bereich stationär, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern (UPD) AG
    Direktion Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Klinik Neuhaus

    Ausbildung: eidg. dipl. Landwirt; dipl. in Sozialer Arbeit FH 1994, Management in NPO, zak Basel, 1995 – 1996; Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung, wpi Morschach, 2005 – 2008.
    Dozententätigkeit: Seit 1999 an diversen Höheren Fachschulen und Fachhochschulen zu Drogenproblematik, Sozialpädagogik und Pflege in der Kinder- und Jugendpsychiatrie.
    Seit 2010 Leitung des CAS „Arbeit mit psychisch auffälligen Kindern und Jugendlichen“ an der FHNW.
    Arbeit: Mitarbeit und Mitaufbau der kontrollierten Drogenverschreibung KODA in Bern, 1994 – 1998.
    Langjährige Erfahrungen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in verschiedenen Funktionen seit 1999,
    Leitung der Pflege und Sozialpädagogik des stationären Bereiches der KJP.
    Nebenberufliche Tätigkeit: Beratungs- und Kursangebot zum Umgang mit schwierigen Situationen, Deeskalation, Konfliktmanagement, Umgang mit Nähe und Distanz, Prävention von sexuellen Übergriffen. Mandate als Supervisor und Coach.
  • Photo of Jürg Liechti Liechti

    Herr Dr. med. Jürg Liechti

    T 031 381 20 44

    Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
     
    Studium Humanmedizin (UNI Bern 1969–1976). Postgraduate Kurs für experimentelle Medizin und Biologie (UNI Zürich (1977–1978). Grundlagenforschung in Biologie (UNI Bern und Zürich 1978–1981). Klassische und psychodynamisch orientierte Psychiatrie (UNI-Klinik Bern 1982). Systemtherapie (Psychiatriezentrum Oberwallis PZO Brig 1982–1985). Systemtherapie in eigener Praxis (Praxisgemeinschaft in Bern seit 1985). Supervisor und Lehraufträge an verschiedenen Kliniken und Instituten (Psychiatrische Universitätspoliklinik Bern, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, PZO Brig, HAP Zürich). Lehrauftrag für systemische Therapie an der Medizinischen Fakultät der Universität Bern seit 1998. Verschiedene Publikationen, u.a. zuletzt folgende Bücher (alle im Carl Auer Verlag): Magersucht in Therapie (2008), Dann komm ich halt, sag aber nichts (2009), Im Konflikt und doch verbunden (2011, zusammen mit Monique Liechti-Darbellay). Gründungsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für systemische Therapie und Beratung (SGS, heute SYSTEMIS.CH). Aufbau und Geschäftsleitung ZSB Bern von 1987 bis 2012.
  • Photo of Monique Liechti-Darbellay Liechti-Darbellay

    Frau Dr. med. Monique Liechti-Darbellay

    T 031 381 20 45

    Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie FMH
     
    Studium der Humanmedizin (Universität Bern und Lausanne 1969–1977). Klassische und psychodynamisch orientierte Psychiatrie (Psychiatrische Universitätsklinik Bern, Psychiatrische Universitätspoliklinik Bern); Neurologie (Neurologische Klinik und Poliklinik Inselspital Bern); Systemtherapie (Psychiatriezentrum Oberwallis, PZO, Brig). Systemtherapie in eigener psychiatrisch-psychotherapeutischer Praxis am ZSB Bern (Praxisgemeinschaft in Bern seit 1985). Dozentin und Supervisorin (seit 1997) am ZSB Bern und (seit 2007) am IAP Zürich, Supervision an verschiedenen psychiatrischen Institutionen, seit 2003 auch an den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern (UPD). Buchpublikation (Carl Auer Verlag): Im Konflikt und doch verbunden (2011, zusammen mit Jürg Liechti). Gründungsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für systemische Therapie und Beratung (SGS, heute SYSTEMIS.CH). Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern.
  • M
  • Photo of Joachim  Mauch

    Joachim Mauch

    Dozent Pädagogische Hochschule Bern und Schulleiter
    der Klinikschule der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern, UPD,
    Untere Zollgasse 99,3063 Bern

    Diplom in TZI (Themenzentrierte Interaktion), Diplom in „Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung BSO und wpi“, SVEB-Zertifikat „Erwachsenenbildner“
    Nebenberufliche Tätigkeit als Supervisor, Coach, Organisationsberater, Beratungs- und Kursangebot mit dem Schwerpunkt „Umgang mit schwierigen Situationen, Gewalt, Konfliktmanagement, Kommunikation...“ Zusammenarbeit mit Philipp Lehmann
    Jahrgang 1964, verheiratet, zwei erwachsene Kinder
  • Photo of Marcel Meier Meier

    Herr Marcel Meier

    T 031 381 33 50

    Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH
     
    Studium der Humanmedizin (Uni Freiburg und Bern 1982–1989). Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie (u.a. PUK-Waldau, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern, Zieglerspital). Klassische und psychodynamisch orientierte Psychiatrie, Gesprächspsychotherapie nach Rogers, systemische Ausrichtung seit 1994 mit Ausbildung in Systemtherapie am Zentrum für Systemische Therapie und Beratung, ZSB-Bern. Seit 1999 in eigener psychiatrisch-psychotherapeutischer Praxis am ZSB in Bern. Dozent und Supervisor am ZSB-Bern und am IAP Zürich, Supervision an verschiedenen psychiatrischen Institutionen. Mitglied Psychiatriekommission des Kantons Bern. Vorsitzender Fachgruppe Ärzte/Ärztinnen Systemis.ch. Seit 2009 Mitglied der Geschäftsleitung des ZSB. Mitglied Stiftungsrat ZSB. Verheiratet, Vater von vier Kindern.
  • N
  • Photo of Christine  Nelevic Longoni

    lic. phil. Christine Nelevic Longoni

    Fachpsychologin für Psychotherapie FSP(1994)
    Studium der Psychologie, Schwerpunkt, klinische Psychologie an der Uni Zürich (1977 – 1984). Miterzieherin auf einer Wohngruppe mit dissozialen Jugendlichen (Landheim Brüttisellen, 1984 – 1989). Co-leitung, Jungend- und Familienberatung (Stadt Schlieren, 1989 – 1994). Psychotherapeutische Weiterbildungen: Psychoanalytisches Seminar Zürich, Integrative Paar- und Familientherapie, Systemisch- lösungsorientierte Therapie, EFT, Hypnotherapie, Marte Meo Fachberatung –und Therapie.
    In eigener Praxis seit 1994 (Dietikon, 1994 - 2000; Luzern, seit 2000). Familientherapeutin im Therapieheim Sonnenblick, Kastanienbaum (1999 – 2016). Seit 2000 Mitglied des Ausbildungsteams, Supervisorin beim WILOB in der Therapieausbildung. Seit 2003 Krisenintervention und Psychologische Beratung arbeitsloser Personen und Angehörigen im Kanton Luzern. Dozentin und Supervisorin für systemisch- lösungsorientierte Sozialpädagogikpädagogik, Mitarbeit im Zentrum für lösungsorientierte Beratung Schweiz.
    Verheiratet, Mutter einer Tochter.
  • P
  • Photo of Andrea Perales-Wälti Perales-Wälti

    Frau lic. phil. Andrea Perales-Wälti

    T 031 382 20 40

    Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
    Fachpsychologin für Kinder- und Jugendpsychologie FSP
     
    Studium der Kinder- und Jugendpsychologie, Pädagogik und Psychopathologie mit Abschluss lic. phil. (Universität Bern 1990-1997). Berufsbegleitendes Aufbaustudium mit Erlangung des Kantonalbernischen Diploms in Erziehungsberatung-Schulpsychologie (Universität Bern 1997-1998). Postgraduale Weiterbildung Psychotherapie mit systemischem Schwerpunkt am Zentrum für Systemische Therapie und Beratung ZSB Bern (1999-2002). Erziehungsberatung Thun (1997-2001). Delegierte Psychotherapie in Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie in Thun (1999-2001). Seit 2001 als Psychologin und Psychotherapeutin am ZSB tätig (für Familien, Erwachsene, Kinder und Jugendliche). Kursleiterin und Supervisorin in der Weiterbildung für die qualifizierte Betreuung von Kindern und Jugendlichen (Verein Integration Eggiwil und ZSB). Dozentin und Supervisorin am IAP Zürich und am ZSB Bern.
  • R
  • Photo of Martin Rufer Rufer

    Herr lic. phil. Martin Rufer

    T 031 381 92 79, 

    Fachpsychologe für Psychotherapie FSP
    Kinder- und Jugendpsychologie FSP
     
    1966-1970 Ausbildung zum Primarlehrer.
    1972-1978 Studium der Psychologie, Pädagogik und Soziologie an der Universität Bern mit Abschluss Kinder- und Jugendpsychologie (lic.phil).
    1978-1990 Leitungsteam der Therapeutischen Gemeinschaft Schlüssel, Stiftung Terra Vecchia.
    1978-1984 Erziehungsberatung Biel (Prof.R.v.Felten).
    1990-1998 Kinder- und jugendpsychiatrischer Dienst Biel (Dr. med. R.Torriani).
    Seit 1984  Aus- und Weiterbildungen in Systemtherapie sowie NLP
    1993 Fachtitel  „Fachpsychologe für Psychotherapie FSP“
    2001 Fachtitel  „Fachpsychologe für Kinder- und Jugendpsychologie FSP“
    Seit 1990 Arbeit als selbstständiger Psychologe und Psychotherapeut (Psychotherapie, Supervision, Weiterbildung) sowie als Dozent in systemischer Therapie im In- und Ausland.
    Mitglied div. Berufsverbände (VBP, FSP, SYSTEMIS.CH) sowie psychotherapeutischer Fachkommissionen.
    2001-2009 Mitglied Geschäftsleitung ZSB
    Seit 2008 Publikationen zur systemischen Therapie (siehe Publikationen)
  • Photo of Markus  Rusch

    Herr Markus Rusch

    T 077 473 35 95

    Eidgenössisch anerkannter Psychotherapeut, Systemtherapeut ZSB, Sozialarbeiter FH

    Seit Ende 2017 arbeite ich als Psychotherapeut mit systemischem Schwerpunkt in der Beratung und Therapie von Einzelnen, Paaren und Familien.
    Nach meinem Erstberuf als Forstingenieur folgten meinen Interessen entsprechend Tätigkeiten in der Landwirtschaft und Informatik. Über mein Zweitstudium zum Sozialarbeiter gelangte ich zur Sozialpädagogik (Jugendliche), der Beratung von gewaltausübenden Menschen und schliesslich - von 2012 bis Ende 2017 - zur Beratung und Therapie von Einzelnen, Paaren und Familien im Thema Abhängigkeitserkrankungen.

    Familie: Verheiratet, Vater von drei Kindern.
    Aus- und Weiterbildung: Studium Sozialarbeit (ZHAW Zürich, 2006 - 2011), Weiterbildung Psychotherapie mit systemischem Schwerpunkt (ZSB Bern, 2011 - 2015)
  • S
  • Photo of Susy Signer-Fischer Signer-Fischer

    Frau lic. phil. Susy Signer-Fischer

    T 061 207 24 02, 

    Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
    Fachpsychologin für Kinder- und Jugendpsychologie FSP

    Susy Signer-Fischer arbeitet am Zentrum für Entwicklungs- und Persönlichkeitsdiagnostik (ZEPP) der Universität Basel und in freier Praxis sowohl in Basel (ZEPP) als auch in Bern (ZSB). Sie leitete während 10 Jahren die Familien- und Erziehungsberatung Basel. Vorher war sie an der Erziehungsberatung Burgdorf, in freier Praxis und in Nationalfondprojekten u. a. über biografisches Gedächtnis tätig. Außerdem ist sie tätig in der Aus- und Weiterbildung von PsychotherapeutInnen, vor allem in Hypnosetherapie, Familientherapie, systemischer Psychotherapie und Kinder-Psychotherapie. Sie ist Past-Präsidentin und Gründungsmitglied der Gesellschaft für klinische Hypnose Schweiz (GHypS).
    Spezialgebiete sind Lebenslaufberatung, Umgang mit schwierigen Lebenssituationen, Umgang mit traumatischen Ereignissen, Leistung in Sport, Arbeit, Schule und Konzentration (ADS, ADHS).
  • Photo of Regula  Stünzi-Moesch

    Frau Regula Stünzi-Moesch

    T 079 253 43 86, 

    Eidg. anerkannte Psychotherapeutin SBAP, dipl. Paar- und Familientherapeutin Systemis.ch, dipl. Sozialarbeiterin FH
     
    Sozialarbeiterin FH, Abschluss Fachhochschule Bern, Ausbildung Paar- und Familientherapie am ZSB Bern, Abschluss in NLP, G. Perren Luzern.
    Mehrjährige Tätigkeit in Gemeinwesenarbeit mit Schwerpunkt in der Leitung verschiedener Gruppen in Bern West, Sozialarbeit im stationären und ambulanten Bereich am Kinderspitalspital Bern (Kinderschutzgruppe, Endokrinologie, Nephrologie und Stoffwechselerkrankungen)
    12-jährige Tätigkeit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie als Familientherapeutin, fallführende Psychotherapeutin und Gruppentherapie, seit 1998 psychotherapeutische Tätigkeit am ZSB-Bern.
    Supervisorin an den Studiengängen am ZSB Bern
     
    Therapie und Beratung bei:
    • Paarproblemen
    • Erziehungsschwierigkeiten
    • Pubertätsproblemen
    • Persönlichen Schwierigkeiten
    • Ess- und Angststörungen

     
    Berufliche Tätigkeit:
    3 Jahre Kinderklinik Inselspital. Seit 1994 systemische Familientherapie Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik Neuhaus. Seit 1998 zudem in eigener Praxis am ZSB Bern.
  • T
  • Photo of Werner Tschan Tschan

    Dr. med. Werner Tschan

    Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH
     
    Werner Tschan hat sich seit 25 Jahren für eine umfassende und nachhaltige Gewaltprävention enga­giert. Er ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie in eigener Praxis in Allschwil/Basel; er verfügt über einen Zertifikats­abschluss der Universität Mainz in der Behandlung von Sexualdelinquenten und einen Mas­ter­abschluss der Universität Zürich in Applied Ethics (MAE). Er hat das Beratungszentrum gegen sexuelle Grenzverletzungen in professionellen Beziehungen aufgebaut und das international tätige Institut „Psychotraumatologie“ gegründet. Werner Tschan ist Autor mehrerer Fachbücher zum Thema Gewaltprävention. Er hat das Standardwerk in deutscher Sprache zum Thema Übergriffe durch Fachleute („Missbrauchtes Vertrauen“) verfasst. Einzelne seiner Beiträge wurden ins Japanische und ins Französische übersetzt. Sein neustes Werk auf englisch zum Thema Professional Sexual Misconduct ist 2014 bei Hogrefe erschienen. Werner Tschan nahm von 2010 bis 2011 als Experte am erweiterten runden Tisch der deutschen Bundesregierung in Berlin zur Prävention von sexuellen Missbräuchen teil. Als Dozent legt er Wert auf eine praxisnahe Umsetzung und trägt damit bei, die fachliche Kompetenz der Kursteilnehmer zu erweitern.
  • V
  • Photo of Katharina Steiger von Steiger

    Frau lic. phil. Katharina von Steiger

    T 031 381 82 84

    Fachpsychologin für Kinder- und Jugendpsychologie FSP
    Mediatorin HSA
     
    Diplom für Klinische Heilpädagogik Universität Fribourg i.Ue. 1980; Vordiplom Psychologie Universität Freiburg i.Br. 1984; Licentiat Kinder- und Jugendpsychologie Universität Bern, 1988; Assistenz Erziehungsberatung Biel, 1988; Patentierung als kant. Erziehungsberaterin 1989; Lehr- und Forschungsassistenz (Kinder- und Jugendpsychologie, Universität Bern) 1989-1990; Fortbildungskurse am Zentrum für Systemtherapie Bern seit 1990; seit 1991 als Erziehungsberaterin auf der Kant. Erziehungsberatung Interlaken; 4-jährige postraduierte Weiterbildung Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem und interpersonalem Schwerpunkt (Universität Bern) 1992-1996; seit 1993 als Psychotherapeutin am ZSB tätig. Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für systemische Therapie und Beratung (SGS).
     

    Beratung und Therapie für Einzelpersonen, Paare und Familien


    lic. phil. Psychologin FSP
    Psychotherapeutin FSP
     

    Therapieangebot:


    • Einzel-, Paar- und Familientherapie
    • Allg. Psychotherapie und Systemische Therapie für Einzelne, Paare und Familien
    • Hypnotherapie für Kinder

     

    Ausbildung:


    Allg. Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem und interpersonalem Schwerpunkt
     

    Ergänzende Methoden:


    • Erziehungsberatung
    • Paar- und Familientherapie
    • Systemtherapie
  • W
  • Photo of Karin Wechsler Meier Wechsler Meier

    Frau Karin Wechsler Meier

    T 079 757 97 90

    Ärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
     
    Studium der Humanmedizin (Universität Bern 1981-1989). Praktizierende Ärztin am Frauengesundheitszentrum Bern (gynäkologische Grundversorgung, 1990-1994). Weiterbildung in Kinder- und Jugendpsychiatrie an der kinder- und jugendpsychiatrischen Poliklinik in Bern und auf der Akutstation für Adoleszente der kinder- und jugendpsychiatrischen Kllinik Neuhaus (UPD Bern, 1995-2001). Konsiliar- und Liäsonpsychiatrie Psychiatrische Dienste Thun (2002-2004). Ausbildung in systemischer Therapie am Zentrum für systemische Therapie und Beratung. Seit 2006 in eigener Praxis am ZSB Bern mit kinder- und jugendpsychiatrischer Ausrichtung (Familien, Kinder und Jugendliche). Dozententätigkeit am ZSB, Supervisorin an der pädagogischen Hochschule Bern.
    Verheiratet, Mutter von vier Kindern.
  • Photo of Franziska  Wenger

    Frau Dr. med. Franziska Wenger

    Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie FMH, Schwerpunkt Alterspsychiatrie und Alterspsychotherapie, Konsiliar- und Liaisonpsychiatrie

    Studium der Humanmedizin (Uni Bern 1981–1987). Weiterbildung zur Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie (u.a. PUK Waldau, Privatklinik Wyss Münchenbuchsee, Psychiatrische Dienste Thun). 1997 bis 2000 Ausbildung in Systemtherapie am Zentrum für Systemische Therapie und Beratung, ZSB-Bern. Ausbildung in Gerontopsychotherapie (psychodynamisch und kognitiv-verhaltenstherapeutisch orientiert) 2011-12 an der Fachhochschule Vorarlberg, Schloss Hofen. Seit 2008 Leitende Ärztin des Alterspsychiatrischen Diensts Thun. Supervision der Assistenz- und Oberärzte, sowie der Psychologinnen der Alterspsychiatrie UPD. Präsidentin der Berner Gesellschaft für Alterspsychiatrie und Alterspsychotherapie. Mitglied Prüfungskommission Schweizer Gesellschaft für Alterspsychiatrie und Alterspsychotherapie. Verheiratet, Mutter von zwei erwachsenen Söhnen.
  • Photo of Christian  Wüthrich

    Christian Wüthrich

    Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie FMH

    Studium der Humanmedizin in Bern. Weiterbnildung zum Facharzt Kinder- und Jugendmedizin (Münsterlingen, Luzern, Bern; Fachdiplom 1989) und Weiterbildung zum Facharzt Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie in Zürich, Luzern, Bern und Marburg (D) (Fachdiplom 1991).
    Psychotherapeutische Ausbildung in systemischer Paar- und Familientherapie bei Prof. Jürg Willi in Zürich (heute Institut für ökologisch-systemische Therapie).

    Seit 1996 Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychosomatik sowie Leiter der Kinderschutzgruppe an der Universitätskinderklinik Bern. Dozent und Supervision am Institut für ökologisch-systemische Therapie in Zürich, Leiter der 2-jährigen Weiterbildung ‚psychiatrische, psychosomatische und psychosoziale Probleme in der pädiatrischen Praxis‘, organisiert durch Kinderärzte. Schweiz. Dozent am Institut für Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters der Universitätskliniken Basel, Bern, Zürich, Dozent im CAS-Ausbildungskurs ‚Arbeit mit psychisch auffälligen Kindern und Jugendlichen‘ und in der interkantonalen Weiterbildung für AssistenzärztInnen in Weiterbildung zum/zur Kinder- und JugendpsychiaterIn. Verschiedene Supervisionsaufträge an pädiatrischen und kinder- und jugendpsychiatrischen Kliniken sowie verschiedene Supervisionsgruppen für PraxispädiaterInnen.
    Vater von 4 Kindern.
  • Z
  • Photo of Paul Zamboni Zamboni

    Herr Dr. med. Paul Zamboni

    T 031 382 10 15

    Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH sowie für Innere Medizin FMH
     
    Studium der Humanmedizin (Uni Zürich 1978–1985). Weiterbildung mit Schwerpunkt Schmerztherapie, Psychosomatik, Palliative care zum Facharzt Innere Medizin FMH (1986–1993, Unispital Zürich, Kantonsspital St. Gallen, Inselspital Bern bei Professor R. Adler). Klassische und psychodynamisch orientierte Psychiatrie (PUK Bern 1994–1997, Psychiatrische Dienste Regionalspital Thun 1997–1999). Weiterbildung Psychotherapie mit systemischem Schwerpunkt am ZSB Bern 1996–2000. Psychiatrie und Psychotherapie mit systemischem Schwerpunkt in eigener Praxis (TherapeutInnen-Netzwerk im ZSB Bern seit 1999).
  • Photo of Martin Zbinden Zbinden

    Herr Dr. med. Martin Zbinden

    T 031 381 20 46

    Psychiatrie und Psychotherapie FMH
     
    Studium der Humanmedizin (Universität Bern, 1968-1975); Innere Medizin (Kantonsspital Basel-Land, 1977-1978); Katastrophenhilfe und Tropenmedizin (Aethiopien und Zaire, 1974 und 1979); klassische und psychodynamisch orientierte Psychiatrie (Universitätskliniken Bern, 1976 und 1979-1982); Systemtherapie (Psychiatriezentrum Oberwallis, PZO, Brig, 1982-1985); Systemtherapie in eigener Praxis (Praxisgemeinschaft in Bern seit 1985); ärztlicher Supervisor für Psychotherapie (Anerkennung Gesundheitsdirektion Kt. Bern, 1995): fallbezogene Supervision für Therapeut/innen und therapeutische Teams; Teamsupervision; Mehrere Publikationen. Gründungspräsident der Schweizerischen Gesellschaft für systemische Therapie und Beratung (SGS) 1989-1995; Vorstandsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Psychiatrie SGP bis 1999.
#adress_detail